Tierhaltung

Die Nutztierhaltung in Bayern ist auf den Schutz von Verbrauchern, Tieren und Umwelt ausgerichtet.

Meldungen

ASP-Früherkennungsprogramm nutzen
Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich aus

Mastschweine

Die Afrikanische Schweinepest breitet sich weiter aus und ist erstmals in Deutschland aufgetreten. Schweinehaltenden Betrieben in Bayern wird empfohlen, am ASP-Früh­erken­nungsprogramm teilzunehmen. Ein großes Risiko, die Tierseuche zu verbreiten, sind Lebensmittel aus Haus- oder Wild­schweine­fleisch. Ein achtlos weggeworfenes Wurstbrot kann ausreichen, um das Virus zu übertragen. 

Afrikanische Schweinepest - Staatsministerium Externer Link

Winterhalbjahr 2019/2020
Veranstaltungen des Fachzentrums Rinderhaltung

Rinder auf der Weide

Das Fachzentrum Rinderhaltung am AELF Kaufbeuren bietet im Winterhalbjahr wieder Veranstaltungen für Rinderhalter zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, Tiergesundheit und Arbeitswirtschaft an. 

Termine - Fachzentrum Rinderhaltung Kaufbeuren Externer Link

Info-Kurzfilm
Bayern | Tradition und Fortschritt - Die Rinderhaltung

Allgäuer Braunvieh im Stall, im Vordergrund Videosymbol

Josef Müller produziert auf seinem Familienbetrieb im Allgäu mit 80 Braunviehkühen hochwertige Lebensmittel dank moderner Technik und tiergerechter Tradition. Ob nun Milchviehhaltung, Rinderzucht oder Viehscheid, Josef Müller denkt in Generationen und verbindet Brauchtum mit Fortschritt. 

Info-Kurzfilm – Staatsministerium

Schweinezucht und -haltung
Spezielles Beratungsangebot für Ferkelerzeuger

Ferkel in der Bucht

Die Schwerpunktberatung zur Ferkelerzeugung unterstützt Landwirte. Sie informiert über gesetzliche Neuerungen und aktuelle Förderkonditionen. Außerdem zielt das Projekt darauf ab, die ökonomischen und produktionstechnischen Verhältnisse im Einzelbetrieb unter Einbeziehung des Tierwohls zu verbessern. 

Schwerpunktberatung - Staatsministerium Externer Link

Erhaltung gefährdeter einheimischer Nutztierrassen

Kühe auf der Weide

Gefährdet: das Murnau Werdenfelser Rind

Durch die Förderung von einheimischen Nutztierrassen leistet Bayern einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität. Die heute bei uns noch vorhandenen, jedoch in ihrem Bestand gefährdeten heimischen Nutztiere sollen bewahrt werden. Gleichzeitig soll eine ausreichende Zuchtbasis erhalten bzw. neu aufgebaut werden.  Mehr

Schwerpunkte

Rinder- und Milchviehhaltung

Kühe auf der Weide

Landwirtschaftliche Unternehmer in unserer Region halten überwiegend Rinder - insgesamt rund 104.000 Tiere. In 1.400 Betrieben werden rund 48.000 Milchkühe gehalten.
Überregionale Ansprechpartner für die Halter sind die Fachzentren an den Ämtern Kaufbeuren (Rinderhaltung) und Erding (Rindermast). 

Fachzentrum Rinderhaltung Kaufbeuren Externer Link

Fachzentrum Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung Schwandorf Externer Link

Fachzentrum Rindermast Erding Externer Link

Rinder - Staatsministerium Externer Link

Rinderhaltung - LfL Externer Link

Salmonellen in Futtermitteln - das müssen Landwirte beachten

Sojaextraktionsschrot in Futterschaufel

© LfL

Falls ein Tierhalter mit möglicherweise salmonellenbelasteten Futtermitteln beliefert wurde, muss dieser einige rechtliche Vorgaben beachten. Die betroffene Ware darf nicht mehr in den Verkehr gebracht oder verfüttert werden. Die Rücknahme der betroffenen Ware wird behördlich überwacht. Die LfL informiert, was Landwirte beachten sollten und wie mit dem Futter zu verfahren ist.  

Salmonellen in Futtermitteln - Hinweise LfL Externer Link

Reinigung und Desinfektion von Lager- und Fütterungseinrichtungen - LfL Externer Link

Rinderzucht

Rinderzucht

Züchtung verbessert die Leistungsfähigkeit der Tiere, ihre Gesundheit und die Qualität der tierischen Erzeugnisse. Überregionaler Ansprechpartner ist das Fachzentrum Rinderzucht am AELF Miesbach. 

Fachzentrum Rinderzucht Holzkirchen Externer Link

Rinderzucht - Institut für Tierzucht LfL Externer Link

Schafe, Ziegen und Wild

Schafe Ziegen

Um Fachfragen der Halter von Schafen, Ziegen und Wild kümmert sich das Fachzentrum Kleintierhaltung Südbayern am AELF Pfaffenhofen.  

Fachzentrum Kleintierhaltung Pfaffenhofen Externer Link

Schafe/Ziegen - Staatsministerium Externer Link

Pferde

Pferdegruppe

In unserer Region gibt es rund 6.700 Pferde, die im Rahmen der Pensionspferdehaltung ein zusätzliches Einkommen für Landwirte bieten.
Ansprechpartner ist das Fachzentrum Pferdehaltung Fürstenfeldbruck 

Fachzentrum Pferdehaltung Fürstenfeldbruck Externer Link

Pferdezucht - Institut für Tierzucht LfL Externer Link

Weitere Nutztiere bzw. Fachzentren