Wald und Forstwirtschaft

Wald im Obererreintal
Der Wald bedeckt weite Bereiche unseres Amtsgebietes zwischen der Münchner Schotterebene und den Gipfeln der Alpen. Er erfüllt wichtige landeskulturelle, wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Aufgaben sowohl für den einzelnen Waldbesitzer als auch für die gesamte Bevölkerung.

Regionales Beratungsangebot

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weilheim bietet kompetente Beratung für Waldbesitzer an zu Themen wie Waldpflege, sichere Waldarbeit und welche Baumarten auf welchen Standort passen.  

Ansprechpartner Forst

Übersicht Reviere - Zum Ausdrucken pdf 425 KB

Unsere Aufgaben
Als Untere Forstbehörde sind wir zuständig für die hoheitliche und beratende Betreuung von über 113.000 Hektar Wald aller Waldbesitzarten in den Landkreisen Starnberg, Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen.
Auf der Grundlage des Bayerischen Waldgesetzes setzen wir uns für den Schutz, den Erhalt und die naturnahe Bewirtschaftung dieser Wälder ein. Wir wollen dabei kundenorientierter Dienstleister für den Privat- und Körperschaftswald sein und sind Ansprechpartner für alle Fragen zu Wald und Forstwirtschaft in unserem Amtsbereich.
Die Förderung der Forstwirtschaft und ihrer Selbsthilfeeinrichtungen, die Forstaufsicht und die Waldpädagogik als Bildungsauftrag sind wesentliche Aufgaben unserer Behörde.

Meldungen

Schneebruch und Sturmwürfe begünstigen Borkenkäferbefall
Appell an Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer: Bitte Aufräumen im Wald

Geworfene oder gebrochene Fichten bieten dem Borkenkäfer keinen Wiederstand.

Schneebruchschäden und Sturmwürfe in den Wäldern sind ein gefundenes Fressen für die Borkenkäfer. Die geschädigten Fichten können sich gegen die überwinternden Borkenkäfer nicht wehren und dienen so als Ausgangslage für neue Befallsherde.   Mehr

Forstlicher Arbeitskalender
Der Wald im Winter und Frühjahr

Durch Käferbefall abgestorbene Fichten mit rotbraunen Nadeln

Foto: Gero Brehm

Der Winter bedeckt das Land noch mit seinem weißen Kleid. Doch der Frühling kommt gewiss. Nun gilt es, vorausschauend die nächste Jahreszeit zu planen. Schwerpunkte sind die Bekämpfung der Borkenkäfer und die Frühjahrspflanzungen.   Mehr

Schutzwaldsanierung
Der Lawinenschutzwald hat Bewährungsprobe bestanden

Die Lawinenverbauungen sind derzeit hohen Belastungen durch Schnee ausgesetzt.

Die extremen Schneefälle im Januar in Verbindung mit Regen und steigenden Temperaturen haben im Bergwald neben Schneebruch vor allem zu einer enormen Belastung durch Waldlawinen und Gleitschnee geführt und die Lawinenschutzwälder einer erheblichen Bewährungsprobe ausgesetzt. Eine dichte Verjüngung kann den Schnee bremsen.  Mehr

Neuer Revierleiter am Forstrevier Gauting

Förster Markus Noack mit seinem Hund Findus

Am 1. Januar 2019 hat Förster Markus Noack seinen Dienst als zuständiger Revierleiter am Forstrevier Gauting des AELF Weilheim angetreten. Mit "Findus", seinem vierbeinigen Helfer, übernimmt er die wichtigen Aufgaben des örtlichen Revierleiters im Privat- und Kommunalwald.   Mehr

Waldschutzinformationen zum Asiatischen Laubholzbock
Neue Allgemeinverfügung und Rückblick 2018

Asiatischer Laubholzbockkäfer

Foto: LfL

Die Quarantänezone in Murnau für den Asiatischen Laubholzbock wurde vergrößert. Dieser Schritt war notwendig, da sich der Bereich mit befallenen Bäumen im Herbst 2017 erweitert hat. Die gute Nachricht: 2018 gab es keine neuen Funde des Käfers.   Mehr

Ergebnisse 2018
Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung

Zwei Personen bei Datenerhebung im Wald

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung, kurz auch Vegetationsgutachten genannt. Die Forstlichen Gutachten sind für die Beteiligten an der Abschussplanung ein wichtiges Hilfsmittel.   Mehr

Was ist beim Förderrecht zu beachten?
Borkenkäferholz auf landwirtschaftlichen (beantragten) Flächen lagern

Holzpolter mit Kiefer Industrieholz kurz

Im Borkenkäferjahr 2018 ist die Notwendigkeit, befallenes Borkenkäferholz aus dem Wald zu bringen und auf entferntere Flächen zu lagern, besonders groß. Welche Abstände sind bei der Lagerung einzuhalten? Was muss beim Förderrecht beachtet werden?   Mehr

Unser Wald
Naturwaldreservat Ammerleite

Herbstlicher Bergwald im Estergebirge

Das Naturwaldreservat Ammerleite liegt im Landkreis Weilheim-Schongau innerhalb des FFH-Gebiets "Ammer vom Alpenrand bis zum Ammersee" und weitgehend im Naturschutzgebiet "Ammertal im Bereich Ammerleite und Talbachhänge".  Mehr

Alte Zäune – ein (altes) Problem im Wald

Eingefallener Zaun

Foto: Mantel

Alte Wildschutzzäune in den Wäldern können eine Gefahr für Tiere und Waldnutzer darstellen. Die Grundbesitzer sind zum Abbau verpflichtet, wenn die Zäune ihren Schutzzweck nicht mehr erfüllen.   Mehr

Unser Wald
Naturwaldreservat Weiherbuchet

Naturwaldreservat Weiherbuchet

Das Naturwaldreservat Weiherbuchet liegt im FFH-Gebiet "Moore und Wälder der Endmoräne bei Starnberg" im Landkreis Starnberg. Die 38 Hektar große Fläche wurde im Jahr 1978 als eines der ersten Naturwaldreservate in Bayern ausgewiesen.  Mehr

Die Bergwaldoffensive - Schutz für unsere Bergwälder

Bergwald

Die Bergwaldoffensive ist Teil des Klimaprogramms Bayern 2020 der Bayerischen Staatsregierung und wurde im Sommer 2008 gestartet. Am AELF Weilheim werden sieben Projektegebiete in Ohlstadt, Oberammergau, Ettal, Gießenbach, Hausberg-Eckbauer, Hörnle, Krün intensiv betreut.
  Mehr

Lesen Sie hierzu auch

Aus- und Fortbildung in der Forstwirtschaft

Die Ausbildung zum Forstwirt / zur Forstwirtin läuft über drei Jahre im Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb und Berufsschule. Hinzu kommen Seminare, die den Blick über den eigenen Betrieb hinaus ermöglichen. Mehr

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldattraktionen Bayern

Symbolfoto

Förderprogramm - Staatsministerium  Externer Link

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft